Sie sind hier: News  

VORSORGEUNTERSUCHUNG - WARUM??
 

von OA Dr. Christian Kunze
www.kunze.at

Das Prinzip einer Vorsorgeuntersuchung liegt in der Früherkennung von Erkrankungen, die einerseits im Anfangstadium oft unbemerkt bleiben, dann aber in der Regel noch gut therapiert werden können (Beispiel: Grüner Star (Glaukom)). Bei Auftreten von Beschwerden sind solche Krankheiten oftmals weit fortgeschritten und dann nur noch mit großen Mühen oder unter Umständen gar nicht mehr behandelbar.

Da nicht jeder Mensch das gleiche Risiko für Erkrankungen trägt, macht eine Vorsorgeuntersuchung auch nicht bei jeder Person und zum jedem Zeitpunkt Sinn. Deshalb wird bei der Empfehlung für Vorsorgeuntersuchungen sowohl auf das Alter, als auch andere Faktoren wie Erkrankungen von Eltern oder Geschwister (genetischer Faktor), eigene Vorerkrankungen oder Operationen berücksichtigt.
In der Augenheilkunde werden Vorsorgeuntersuchungen insbesondere dann empfohlen, wenn mind. einer der folgenden Faktoren zutrifft:

* Alter 2-3 Jahre (Mutter-Kind-Paß-Untersuchung)
* Alter über 45 Jahre
* Augenerkrankungen in der Familie (Eltern, Geschwister)
* Kurzsichtigkeit höhergradig
* Weitsichtigkeit höhergradig
* Kontaktlinsenträger/in
* Augenerletzungen in Ihrer Vorgeschichte
* Augenoperationen in Ihrer Vorgeschichte
* Augenerkrankungen in Ihrer Vorgeschichte
* Diabetes mellitus
* Cortison-Dauerbehandlung

Eine regelmäßige Vorsorgeuntersuchung kann im Einzelfall auch auf Grund anderer Faktoren sehr empfehlenswert sein. In Abhängigkeit vom Ergebnis der Augenuntersuchung können wir Ihnen angeben, in welchem Intervall weitere Untersuchungen vorgesehen sind.