Sie sind hier: Transplantation Heilungsverlauf  
 TRANSPLANTATION
Geschichte
Die Hornhautbank
Die Operation
Heilungsverlauf
Komplikationen

HEILUNGSVERLAUF

Heilungsverlauf

Bereits einen Tag nach dem Eingriff kann bereits der Augenverband entfernt werden. Im ersten Moment werden dabei Einzelheiten der Umgebung verschwommen sein. Aber dies ist ganz normal. Nach einer Hornhauttransplantation kann es viele Wochen und Monate dauern, bis sich das Sehvermögen langsam bessert, während die Hornhaut heilt.

In dieser Phase sind relativ viele augenärztliche Kontrolluntersuchungen notwendig, um den den Heilungsverlauf zu beobachten und eventuelle Komplikationen rechtzeitig erkennen zu können.

In den meisten Fällen benötigt der Patient nach der Operation noch über viele Monate, manchmal auch Jahre oder gar lebenslang, Augentropfen- bzw. salben. Dabie ist es wichtig, dass diese Medikamente verläßlich und regelmäßig angewendet werden!

Die feinen Nylon-Nähte, mit denen das Transplantat eingenäht wurde, verbleiben meist ca. 10 bis 12 Monate in der Hornhaut. Sie müssen jedoch in jedem Fall entfernt werden.

Mit der Zeit wird die neue Hornhaut dann mit einer feinen Narbe verheilen. Trotzdem wird diese Narbe nie die Festigkeit einer "eigenen" Hornhaut erreichen, weshalb das operierte Auge zeitlebens vor Verletzungsgefahren geschützt werden muss.



 

Quelle: wikipedia.org