Sie sind hier: Vorwort  

PAS
 

Das Polygalnduläre Autoimmunsyndrom umfaßt mehrere Krankheitsbilder, die zwei Dinge gemeinsam haben: Es sind mindestens zwei, oder mehrere, endokrine Organe erkrankt, bei denen autiommune Prozeße zugrunde liegen.

Solche Verbindungen finden sich am häufigsten mit Morb. Addinson und Hashimoto. Die erste Form einer solchen Krankheit wurde 1926 als Schmidt-Syndrom nach dem Entdecker benannt und bekannt. Darunter versteht man die Kombination von einer Immunthyreoiditis (Hashimoto) und dem Morb. Addinson. Das zusätzliche Auftreten, des Diab mell.wurde 1964 als Carpenter-Syndrom, auch nach dem Entdecker benannt.


 

Es gibt drei Formen des PAS:

Typ 1 beinhaltet:
mukokutane Candiddiasis = Befall vom Candida-Pilz unter den Nägeln; auch der Befall der Haut ist möglich.
Hypoparathyreoidismus = Unterfunktion der Nebenschilddrüse NNR-Insuffizienz

Typ2 beinhaltet:
NNR-Insuffizienz Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse, also Hashimoto wie Morb. Basedow ( siehe Sd-Erkrankungen)
Bauchspeicheldrüsenbefall dadurch kommt es zu einen Diab. mell. Typ 1 ( Diabetes mell. typ 1 ist die angebohrene Zuckerkrankheit, Typ 2 die im Laufe des Lebens erworbene Zuckerkrankheit)

Typ3 beinhaltet: einzelne endokrine Organe mit autoimmuner Schilddrüsenkrankheit


Mein Fall:

In meinem Fall sind folgende Krankheiten bisher aufgetreten:

- Primärer Hypoparathyreodismus mehr-->
- Morbus Addison mehr-->
- Candidiasis mehr-->
- Keratopathie

Og "Organausfälle" müssen durch laufende Medikamteneinnahmen ersetzt. Weiters müssen die verschiedenen Serumwerte durch laufende Blut- und Harnproben, sowie Ultraschalluntersuchungen kontrolliert werden.

Betreuung erfolgt durch:

>> Nephrologie Innsbruck
>> LKH Hohenems - Prim Günter Höfle
>> Dr. Michael Jonas Dornbirn



Vorwort