Sie sind hier: Die Hornhaut Untersuchungsmethoden  
 DIE HORNHAUT
Funktion und Form
Mikroskopischer Schichtenaufbau
Der Tränenfilm
Stoffwechsel der Hornhaut
Untersuchungsmethoden

UNTERSUCHUNGSMETHODEN
 

>> Die Untersuchung durch den Augenarzt oder Augenoptikermeister erfolgt mit einem Spaltlampenmikroskop, im allgemeinen auch Spaltlampe genannt. Der auf die Hornhaut projizierte Lichtspalt legt einen optischen Schnitt durch die Hornhaut, welcher mit verschiedenen Vergrößerungsstufen (6-40x meist 16x) betrachtet wird.

>> Die Endothelzellschicht kann isoliert mit einem Spiegelmikroskop dargestellt werden.

>> Mit einem Topometer (auch 'Videokeratographen' oder 'Topographiegerät') kann die Hornhauttopographie gemessen werden.

>> Ein Keratometer misst die Hornhautkrümmungsradien.

>> Ein Ästhesiometer misst die Hornhautsensibität.

>> Ein Pachymeter misst die Hornhautdicke.

>> Die Tränenproduktion kann mittels Schirmer-Test gemessen werden.

>> Die Tränenaufreisszeit (Break-Up-Time) misst die Güte des Tränenfilmes unter Gabe von Fluorescein und wird an der Spaltlampe gemessen.

>> Mit dem Tonometer wird der Augeninnendruck gemessen. Diese werden als Contact- und Non-Contact-Tonometer verwendet, wobei das Goldmantonometer (Contacttonometer) wohl das genaueste ist.


 

Blick mit der Spaltlampe

 

Quelle: wikipedia.org